Nationalpark Nordschwarzwald

Media

Greenpeace-Aktivisten auf Wandertour – Mehrheit der Baden-Württemberger befürwortet die Einrichtung eines Wald-Schutzgebiets

Stuttgart, 11. 09. 2012 – Für einen Nationalpark im Schwarzwald protestierten am Montag, 10. September, 20 Greenpeace-Aktivisten vor dem Stuttgarter Landtag. Danach starteten sie eine siebentägige Wanderung in den Nordschwarzwald.

Vor dem Landtag präsentierten die Greenpeace-Aktivisten 50 Banner mit Unterschriften für einen Nationalpark im Schwarzwald. Die ein Mal zwei Meter großen Banner sind mit Bäumen bemalt und symbolisieren den ursprünglichen Mischwald im Nordschwarzwald, der im zukünftigen Nationalpark wieder aufgebaut werden soll. Die Banner stammen aus ganz Baden-Württemberg, eines aus Tübingen.

Dass der Schutz der Wälder den Baden-Württembergern ein großes Anliegen ist, ergab eine repräsentative Umfrage von Greenpeace (http://service.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/waelder/Fo...). Das Forsa-Institut befragte dazu im August Tausend Personen. Das Ergebnis: 65 Prozent der Landesbevölkerung befürwortet die Einrichtung eines Nationalparks im Schwarzwald.

Die Greenpeace-Aktivisten machen auf ihrer Wandertour Station in Böblingen, Herrenberg, Nagold, Pfalzgrafenweiler und Freudenstadt. Ziel ist Baiersbronn, wo am Sonntag ein Schild mit der Aufschrift „Herzlich willkommen Nationalpark Schwarzwald“ aufgestellt wird.

Mehr Informationen zur Bannerpräsentation, zur Wanderung und zum Hintergrund gibt es auf www.greenpeace-karlsruhe.de/joomla/index.php.

Tags