JAG-Aktion: Weihnachtsmarkt!!!

Media

Es ist Weihnachtsmarkt in Tübingen. Da wollten wir mitmachen! Menschen eine Freude machen und dabei die Welt retten. Klingt schwierig? Ist es aber nicht! Höchstens ein wenig aufwendig...
Über 400 runde Weihnachtsbaum-Anhänger mit selbst layouteten Motiven mussten vorher ausgeschnitten und jeweils mit einem Aufhänger-Faden bestückt werden. Das dauerte seine Zeit, aber da wir ja ein Team sind und die Anzahl aufgeteilt hatten, stellte uns diese Herausforderung kein Bein. Sogar als unser eigentlich geplanter Weihnachtsbaum zu Demonstrationszwecken ausfiel, schaffte es Pia mit Hilfe ihres Vaters (einem Förster) noch eine frische Fichte zu organisieren.

Dann konnte es endlich losgehen. Wir schmückten den Weihnachtsbaum auf der Neckarbrücke und begannen, die mit so viel Liebe gebastelten Anhänger zu verschenken. Wir waren überrascht, wie leicht und schnell die Menschen sie annahmen: Nach eineinhalb Stunden konnten wir schon wieder abbauen, als sogar die leicht beregneten Anhänger vom Weihnachtsbaum verschenkt waren. Natürlich belächelten uns manche Passanten, die meisten reagierten aber freundlich, selbst, wenn sie nichts haben wollten: „Nein, danke.“ Einige verstanden den Sinn des Schenkens nicht ganz und wollten bezahlen. Und andere freuten sich so sehr über den Anhänger, dass wir ihnen gleich von jedem Motiv einen geben konnten.

Im Großen und Ganzen eine durchaus gelungene Aktion, mit der wir - so schien es - vielen Menschen Freude machen und ein bisschen Aufmerksamkeit auf vier große Greenpeace-Themen: Arktis, Kohlekraft, Atomkraft und Überfischung lenken konnten. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass so mancher der Anhänger auch wirklich seinen Platz am Weihnachtsbaum im Wohnzimmer findet.

Tags