Immer noch Protest bei EDEKA

Media

Auch auch Donnerstagabend, dem 9.September zeigten wir auf dem Gehweg vor dem EDEKA-Center in der Eugenstraße 74 in Tübingen mit unseren mit Warnhinweis-Plakaten unseren Protest gegen die Billigfleisch-Politik von EDEKA.

EDEKA hat am 31.August per Presseerklärung mitgeteilt: "EDEKA hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende des Jahres 2021 das Angebot an frischem SB-Schweine- und Geflügelfleisch deutscher Herkunft ausschließlich aus höheren Haltungsstufen zu beziehen und auf Haltungsstufe 1 zu verzichten. Bei Frischfleisch der Eigenmarke GUT&GÜNSTIG wird dieses Ziel schon bis Ende September dieses Jahres erreicht. Insbesondere der Anteil der Haltungsstufen 3 und 4 wird in den kommenden Jahren massiv weiter ausgebaut."

Wir haben dieses Statement zur Kenntnis genommen und begrüßen, dass EDEKA endlich erkannt hat, aus der HF1 aussteigen zu müssen, allerdings gibt es andere Marktteilnehmer wie Rewe und Aldi, die weitergehen und die erkannt haben, dass echter Klima- und Tierschutz nur mittelfristig zu erreichen ist, mit einer klaren Absage an die Billigfleischproduktion und mit einem klaren Bekenntnis zum Ausstieg aus der HF1 und HF2. Edeka ist der umsatzstärkste Supermarkt Deutschlands und wir erwarten, dass dieses Unternehmen im Hinblick auf Klimakrise und Artensterben seiner gesellschaftlichen Verantwortung zügig nachkommt und ebenfalls konkrete Ausstiegsdaten für die HF2 mit konkreten Umsetzungsschritten festlegt.

So lange Edeka sich zum diesem Ausstieg nicht konkreter bekennt, werden wir weiter darüber informieren.

Tags