Erneut Protest bei McDonald's

Media

Es kommt einem langsam vor wie in dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“, in dem der Hauptdarsteller, denselben Tag und dieselben Ereignisse immer und immer wieder erlebt.. Genauso stehen wir Tübinger Greenpeacer seit Anfang April wieder und wieder vor der McDonald´s Filiale in der Reutlingerstraße in Tübingen und informieren Kunden, vorbeikommende Fußgänger, Fahrradfahrer und die vielen Autofahrer darüber was McDonald´s so treibt . Am Dienstagabend, den 16.06.15 waren wir auch wieder da.

Gentechnik im Tierfutter und die katastrophalen Zustände in der Massentierhaltung – Tatsachen mit denen McDonald´s seine Burger und Chicken McNuggets produziert – scheinen für den deutsche Ableger des amerikanischen Konzerns normal zu sein und kein Grund etwas zu ändern. Auch nicht, obwohl die Verbraucher kein billiges, mit Gentechnik und Antibiotika produziertes Hähnchenfleisch wollen. Er weigert sich hartnäckig umzudenken. Dabei macht es McDonald´s in Länder wie Frankreich, die Schweiz und Österreich schon längst vor, dass eine gentechnikfreie Fütterung möglich ist.

Und so wird - wie in dem schon erwähnten Film - auch die McDonald´s Filiale in Tübingen immer wieder das gleiche Szenario erleben. Wir werden mit unseren Forderungen „Stopp Massentierhaltung“ und „Stoppt genmanipuliertes Futter“, mit unseren Plakaten mit den Hühnerkrallen-Stinkefingern und Flyern, immer und immer wieder auf dem Gehweg vor der Filiale stehen.
 

Publikationen

Tags