Achtung, Billigfleisch!

Media

Am Freitagabend. 27.08.21 waren wir wieder einmal mit unseren Warnhinweis-Plakaten auf dem Gehweg vor der Edeka-Filiale in der Eugenstraße in Tübingen und protestierten gegen den Verkauf von Fleisch aus tierschutzwidriger Haltung. Die Resonanz der vorbeifahrenden Autofahrer:innen und der Passanten auf unseren Protest war sehr positiv und voller Zustimmung !

Edeka wirbt mit seiner Liebe für Lebensmittel, diese scheint aber beim Umweltschutz haltzumachen: Edeka will weiter Fleisch aus den tierschutzwidrigen Haltungsformen 1 und 2 verkaufen. Für solches Billigfleisch müssen Tiere leiden und es heizt zudem die Klimakrise an.

Stattdessen sollte Edeka anderen Supermarktketten folgen und endlich Verantwortung für Tiere und Umwelt zu übernehmen. Während andere Händler wie Aldi und Rewe im Juli angekündigt haben, ab 2030 nur noch Frischfleisch der besseren Haltungsformen 3 und 4 anzubieten, weigert sich der Edeka-Konzern weiterhin, einen Zeitplan für den Ausstieg aus den Haltungsformen 1 und 2 vorzulegen.

Am 24. August hat deshalb auch die  Influencerin Marie von den Benken gemeinsam mit Greenpeace-Aktiven Edeka vor der Zentrale in Hamburg die "Goldene Kotzwurst 2021". Deutschlands umsatzstärkste Supermarktkette bekommt den Preis für besondere Unverdienste beim Klima- und Tierschutz.

Tags