Detox Mammut!!!

Media

Tollkühne Abenteurer auf schneeweißen Bergen in unberührter Natur – so werben große Outdoor- Ausrüster für ihre Kleidung. Doch die Liebe zur Natur endet bei Outdoor-Marken wie Mammut, wenn es um den Einsatz von Chemikalien geht. Bekannte Marken wie Mammut hinterlassen Spuren im Schnee. Greenpeace hatte am Montag einen neuen Test zu per-und polyfluorierten Chemikalien (PFC) in Outdoor-Produkten veröffentlicht. Darin schnitten Artikel des Schweizer Konzerns sehr schlecht ab.

Deshalb protestieren wir am Samstag im Outlet von Globetrotter-Ausrüstung in der Stuttgarter Straße in Metzingen für eine giftfreie Herstellung der Mammut-Outooor-Produkte. Wir kennzeichneten die Mammut-Artikel mit Etiketten, die ein skelettiertes Mammut zeigen und die Aufschrift „mit gefährlicher Chemie“ tragen. Außerdem übergaben wir der Filialleitung eine Informationsmappe mit der Bitte um Weiterleitung an die Mammut-Zentrale. Die Filialleitung zeigte sich unserem Anliegen sehr aufgeschlossen und bestätigte, dass hier in der Outdoor-Branche dringend Handlungsbedarf besteht.

Der Greenpeace-Test zu per-und polyfluorierten Chemikalien (PFC) in Outdoor-Produkten zeigt auf, dass gefährliche Chemikalien in Jacken, Hosen, Schuhen, Rucksäcken und Schlafsäcken elf bekannter Outdoor-Marken gefunden wurden. Alle sechs getesteten Produkte von Mammut enthielten u.a. per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) – zwei der Proben sogar das krebserregende PFOA (Perfluoroktansäure). Auch wenn das Tragen der Kleidung nicht unmittelbar gesundheitsschädlich ist, PFC sind extrem langlebig und reichern sich in der Umwelt an. Sie gelangen über die Nahrungskette und das Trinkwasser in den menschlichen Körper. Einige PFC können das Immunsystem und die Fruchtbarkeit beeinträchtigen und zu Schilddrüsenerkrankungen führen, andere sind sogar krebserregend.

Mammut ignoriert diese Gefahr und weigert sich bisher, PFC zu ersetzen. Andere Marken wie Fjällräven, Paramo oder Adidas machen vor, dass eine PFC-freie Produktion jetzt schon möglich ist.

Fordern Sie den Outdoor-Riesen heraus, Verantwortung zu übernehmen und Gipfelstürmer beim Entgiften zu werden. Tausende Naturliebhaber und Outdoor-Begeisterte wollen Kleidung ohne Umweltverschmutzung.

Werden Sie Teil der Bewegung, damit Mammut gefährliche Chemikalien wie PFC vollständig aus der Produktionskette nimmt.

Mitmachaktionen und aktuelle Testergebnisse zu allen Marken finden Sie auf http://detox-outdoor.org/ und www.greenpeace.de

Outdoor-Marken setzen PFC bei der Herstellung wasserdichter Membrane sowie wasser- und schmutzabweisender Beschichtungen ein. Fluorverbindungen können in der Umwelt kaum abgebaut werden und gelangen über Nahrung, Luft und Trinkwasser in den menschlichen Organismus. Die globale Verbreitung von PFC wies eine Greenpeace-Untersuchung von Schnee- und Wasserproben bereits im Herbst 2015 nach.
 

Publikationen

Tags